1. Herren vs. Grün-Weiß Haspe 1

Herren14
Das Bild zeigt die 1. & 2. Herrenmannschaft


Am vierten Spieltag bekamen wir es mit der Mannschaft vom TC Grün-Weiß Haspe zu tun. Für beide Mannschaften ein entscheidendes Spiel um den Aufstieg. Den Haspern reichte ein Sieg, während wir mit 7:2 hätten gewinnen müssen.

 
Dieses Unterfangen versuchten in der ersten Runde Daniel, Torsten und Marian voranzutreiben. Da man die Hasper gut kannte, wusste Daniel auch, was auf ihn zukommt. Ein Gegner, der sowohl Vorhand als auch Rückhand als Slice spielt und jegliches Tempo aus den Ballwechseln herausnimmt. Wie befürchtet, kam Daniel im ersten Satz nicht damit zurecht und gab ihn auch schnell mit 2:6 ab. Im zweiten Satz wurde er sicherer und sein Gegner fehleranfälliger, so dass es auf einmal 6:1 für Daniel stand. Leider drehten sich das Spiel im dritten Satz zu Gunsten des Haspers, der ihn mit 6:3 gewann.

Torsten hatte gegen seinen Gegner schon ein paar Tage vorher bei den Stadtmeisterschaften spielen müssen. Damals ging das Spiel 6:1 und 6:0 für Torsten aus. Ein Sieg war damit schon eingeplant, aber der wurde letztendlich nur durch harten Kampf erreicht. Der Gegner erwischte einen sehr guten Start in die Partie und gewann den ersten Satz mit 6:3. Doch mit zunehmender Spieldauer fand Torsten immer mehr Sicherheit in seinen Schlägen, so dass er mehr und mehr Punkte machte und die beiden anderen Sätze mit 6:2 und 6:1 gewinnen konnte.

Marian war auch in der Favoritenrolle und musste im ersten Satz auch Schwerstarbeit verrichten. Die Vorhand kam nicht immer so wie gewollt, so dass es ein langer Satz wurde, den er letztendlich mit 7:5 gewinnen konnte. Dieser Satzverlust hat dem Gegner zugesetzt und Marian mehr Sicherheit gebracht. Im Vergleich zum ersten Satz, ging der zweite Satz schnell vorbei. Marian gab kein Spiel mehr ab, so dass als Endergebnis ein 7:5, 6:0 auf der Anzeige stand.

Somit stand es also 2:1 und Dennis, Matthias und Tim sollten ihre Spiele gewinnen, damit der Aufstieg noch in Reichweite blieb. Dennis erwischte nur dummerweise nicht seinen besten Tag. Alle Schläge waren nicht so, wie er sie gerne gehabt hätte. Sein Gegner spielte ein sehr ordentliches Tennis, aber die Punkte machte Dennis in positiver und negativer Hinsicht. Am Ende war die Fehlerquote einfach zu hoch, so dass er das Spiel mit 4:6. 2:6 verlor.

Den vermutlich stärksten Gegner erwischte Matthias. Aber auch Matthias hatte einen sehr guten Tag und konnte nach einer starken Leistung den ersten Satz mit 6:3 für sich entscheiden. Der Hasper fand dann aber immer besser ins Spiel. Die Aufschlagspiele waren meistens sehr knapp, doch am Ende häufig zugunsten des Gegners, so dass die Sätze zwei und drei jeweils mit 6:2 nach Haspe gingen.

Tim, der an diesem Tag 20 wurde, musste ran, obwohl er doch etwas länger in seinen Geburtstag gefeiert hat. Im ersten Satz merkte man ihm auch eine gewisse Müdigkeit an, denn er verlor diesen sehr schnell mit 1:6. Der zweite Satz sollte dann komplett in die andere Richtung laufen. Tim machte immer weniger Fehler und sein Gegner immer mehr, so dass Tim den zweiten Satz schnell mit 6:1 für sich entscheiden konnte. Der dritte Satz verlief sehr ausgeglichen bis zum 4:4. Die letzten beiden Aufschlagspiele gingen aber wieder nach Haspe. Nach den Einzeln stand es somit leider 2:4 und unsere Aufstiegsambitionen waren dahin.

Trotzdem wollten wir das Spiel gewinnen und haben uns als Doppelstrategie überlegt, „von oben runter zu spielen“. Also spielten Dennis und Daniel im ersten, Matthias und Torsten im zweiten und Tim und Marian im dritten Doppel. Dennis konnte sich im Vergleich zum Einzel deutlich steigern und man sah ein spannendes und gutes Doppel. Der erste Satz ging mit 3:6 verloren und leider schafften Dennis und Daniel es im zweiten Satz nicht, eine höhere Führung nach Hause zu bringen, so dass dieser Satz knapp mit 6:7 verloren ging.

Besser machten es Matthias und Torsten. Mit Höhen und Tiefen in Ihrem Spiel, waren sie schon das klar bessere Doppel im Vergleich zu den Gegnern und konnten beide Sätze mit jeweils 6:4 gewinnen. Auch Marian und Tim spielten ein ordentliches Doppel. Der erste Satz war sehr spannend und nachdem noch die Regelkunde zum Übergreifen ausdiskutiert wurde, konnte der Satz mit 7:5 gewonnen werden. Im zweiten Satz hatten die Hasper nicht mehr viel entgegenzusetzen, weswegen dieser mit 6:2 an das Vorhaller Duo ging.

Am Ende stand eine knappe 4:5 Niederlage auf dem Papier mit 11:11 Sätzen und 5 mehr gewonnen Aufschlagspielen bei den Vorhallern. Die letzten beiden Saisonspiele nach den Sommerferien sollten noch gewonnen werden und nächste Saison werden wir wieder den Aufstieg angreifen. 


Spielbericht